Banner

Everglades National Park

 

Der Everglades National Park wurde offiziell am 06.12.1947 gegründet und liegt südwestlich von Miami an der Südspitze von Festlandflorida.

 

Er ist mit etwa 6100 Quadratkilometern einer der größten Nationalparks der USA.

 

Die Everglades insgesamt, beginnend am Lake Okeechobee sind allerdings fast 5 x so groß. Bis zu 27% der Fläche wurden Landwirtschaftlich genutzt.

 

Im Jahr 1994 wurde der Florida forever act vorgestellt. Ziel war die weitestgehende Renaturierung der Everglades. Seit dem Jahr 2000 ist der CERP (Comprehensive Everglades Restoration Plan) mit 7,8 Milliarden Dollar (inzwischen 10,9 Milliarden $) ausgestattet. Im Juni 2008 wurden die ersten Landflächen für 1,75 Milliarden $ zurückgekauft. Begonnen wurde inzwischen mit der Renaturierung des Kissimee Rivers.

 

Grafik mit freundlicher Genehmigung der University of Florida. (Grafik copyright by University of Florida / Satellitengrafik erstellt vom USGS

 

Die Everglades sind als Weltnaturerbe der UNESCO anerkannt. Übersetzt aus der Sprache der Seminolen bedeutet Everglades – schwankende Erde bzw. Meer aus Gras.

 

Die beste Reisezeit dürfte im Winter zwischen Dezember und April sein. Die Tagestemperaturen sind mit durchschnittlich 20 Grad angenehm, und durch die Trockenzeit halten sich auch die Moskitos in Grenzen. Temperaturen bis an die Frostgrenze sind möglich, aber sehr selten. Besucht man den NP im Oktober, November oder Mai, sollte man sich vorher über die Moskitoaktivität erkundigen. Im Sommer (Regenzeit) kann es nicht nur wegen der schwülen Wetterbedingungen unangenehm werden. High Season für Moskitos!

 

Der NP wird von ca. 1,2 Million Menschen im Jahr besucht. Die meisten reisen aus dem Großraum Miami an. Bis Florida City bieten sich zwei Wege an, entweder über den Florida Turnpike oder über den Hwy. Nr. 1. Der Parkeingang liegt ca. 16 KM von Florida City entfernt und wird über die SR 9336/SW 344th St. angefahren.

 

Foto mit freundlicher Genehmigung der University of Florida. (Foto copyright by University of Florida / Foto von Chris McVoy, SFWMD / Publication #CIR 1452)

 

Im Ernest F. Coe Visitor Center, das sich kurz vor dem Parkeingang auf der rechten Seite befindet, erfährt man alles Wissenswerte über den NP. Die Öffnungszeiten sind von 9.00 bis 17.00 Uhr. Telefon: 305-242-7700

 

Die Everglades sind eigentlich kein Sumpf, sondern ein bis zu 80 KM breiter, aber nur maximal 1 Meter tiefer Fluss. River of Grass oder Pa-hay-okee (aus dem indianischen) sind die treffende Bezeichnung. Der Höhenunterschied beträgt pro KM gerade 4,5 cm. Die Fließgeschwindigkeit ist mit 34 Meter/Tag sehr gering.

 

Die höher gelegenen Prairien und Inseln sind bewachsen mit Sägegras, Zypressen, Königspalmen, Hammocks, Gumbo Limbos und Pinien. In den tiefer gelegenen Gebieten überwiegen die Mangroven

 

Im Park leben an die 700 verschiedene Tierarten (Vögel, Fische, Reptilien, Säugetiere) Nur hier findet man sowohl das Amerikanische Krokodil, als auch den Alligator.

 

 

Im National Park sind auch mehr als 1000 verschiedene Pflanzenarten beheimatet. Die Main Park Road (SR 9336) ist etwa 45 Meilen lang und führt bis Flamingo. An ihr befinden sich die Zufahrten zu den Trails.

 

In Flamingo befindet sich eine Marina mit Tankstelle und Kanuverleih. Organisierte Ausflüge mit einem Motorboot sind möglich.

 

Die Übernachtungsmöglichkeiten im Park sind eingeschränkt. Die Lodge, die durch den Hurrikan Kathrina zerstört wurde, ist bis heute (April 2010) immer noch geschlossen.

 

Die bekanntesten Trails dürften der Anhinga Trail und der Gumbo Limbo Trail sein. Beide beginnen am Royal Palm Visitor Center, etwa 4 Meilen vom Haupteingang entfernt.

 

Es folgen der Pinelands Trail, der Pa-hay-okee Overlook, der Mahogany Hammock Trail, der West Lake Trail, und der Snake Bight Trail.

 

In der Flamingo Marina besteht die Möglichkeit, ein paar amerikanische Krokodile zu sehen, diese halten sich meist an der Böschung gegenüber der Tankstelle auf.

 

Folgt man der Parkstraße weiter nach Südwesten trifft man auf den Eco Pond Trail und den Bayshore Loop Trail.

 

Im Park befinden sich zwei Campgrounds, geeignet für Wohnmobile und für Zelte.

 

Der Long Pine Key Campground befindet sich etwa 7 Meilen vom Parkeingang entfernt und bietet 108 Plätze (Feuerstelle, Picknicktisch, kein Strom)

 

Dieser Platz ist nur in der Wintersaison zwischen November und Mai geöffnet.

 

Die Übernachtung kostet: $16,00 pro Site bis 8 Personen (Stand Juli 2015)

 

 

Der Flamingo Campground liegt am Ende der Main Park Road, eine halbe Meile hinter Flamingo. Er bietet 234 Plätze (Duschen, Feuerstelle bzw. Grill, teils mit Tischen, kein Strom)

 

Die Übernachtung kostet: $16,00 pro Site bis Personen (Stand Juli 2015)

 

Seit dem 15. Januar 2011 gibt es im T-Loop insgesamt 41 Plätze mit Elektroversorgung, diese kosten 30 $ pro Nacht. (Stand Juli 2015)

 

Der Flamingo Campground ist ganzjährig geöffnet.

 

Backcountry gibt es noch an die 40 weitere Stellen an denen man nach Anmeldung und Erwerb eines Permits übernachten kann. (Kleine Inseln und Chickee´s - Holzplattformen im Wasser)

 

Ebenfalls im Park, aber zugänglich über die US 41 (Tamiami Trail) befindet sich das Shark Valley. Dieser Teil befindet sich etwa 25 Meilen westlich des Turnpike. Hier hat man die Möglichkeit einen 15 Meilen Rundkurs durch die Everglades zu absolvieren. Zu Fuß, mit dem Fahrrad, oder wer will mit einer Tram. Etwa am Scheitelpunkt befindet sich ein Aussichtsturm.

 

 

Im westlichen Teil der Everglades befindet sich das Gulf Coast Visitor Center. Wanderwege finden sich hier keine, man hat allerdings die Möglichkeit mit einem Ausflugsboot in die 10.000 Islands zu fahren. Ein Kanuverleih befindet sich an der Ranger Station. Airboat touren und weiterer Kanuverleihs gibt es in Everglades City.

 

 

©2009-2017 by Elmar Frisch •Impressum & Kontakt