Banner

Fiery Furnace Area / Hike / Arches NP / UT

 

Position Trailhead: (N38° 44.596' W109° 33.948')(WGS84)

 

 

Permit

Die Fiery Furnace Area im Arches NP befindet sich östlich der Scenic Rd. ca. 14,5 Meilen nach dem Parkeingang. Der Ausblick vom Viewpoint ist schon fantastisch, ein Hike in den Canyons ist unvergleichlich.

 

Wer sich die Canyons allerdings genauer ansehen möchte muss eine Hürde überwinden. Der Zugang ist nur mit einem kostenpflichtigen Permit, ($4 / Stand Oktober 2014) oder im Rahmen einer von einem Ranger geführten Tour möglich.

 

Im Visitor Center können sowohl die Tour gebucht, als auch das Permit erworben werden.

 

Verpflichtend ist das ansehen eines Videos. Dieses ist allerdings Zeitverschwendung, da es sich nur allgemein mit dem Verhalten in der Natur beschäftigt, auf die Fiery Furnace Area geht es nicht speziell ein.

 

Fiery Furnace Fiery Furnace Fiery Furnace

 

Die Zugangsbeschränkung ist für mich nachvollziehbar. Das Terrain ist unwegsam, die Orientierung schwierig. Wanderwege existieren nicht, die Trampelpfade sind teils nur schwer zu erkennen. Man kann sich nicht darauf verlassen, dass in den Canyons das GPS funktioniert.

 

Wer hier herumläuft wandert nicht, er erkundet. Die Canyons sind faszinierend, die Kontraste atemberaubend. Man weiss nie, was einen hinter der nächsten Biegung erwartet.

 

Klick auf das erste Bild für eine Diashow

 

In den Canyons In den Canyons In den Canyons In den Canyons In den Canyons In den Canyons

 

In den Canyons verstecken sich auch einige Arches, und eine Bridge.

 

Surprise Arch Bridge Arch Skull Arch aka. Twin Arch

 

Position Small Bridge: (N38° 44.586' W109° 33.701')(WGS84) Aufgrund der Verhältnisse ist es hier möglich, dass die Positionsangabe um ein paar Meter abweicht.

 

Small Bridge Skull Arch aka. Twin Arch

 

Die Mitnahme von zu viel Equipment lohnt nicht, das habe ich bei meinem ersten Besuch gelernt. Das Stativ geht meist nur im Weg um, ein zu schwerer Rucksack behindert das Vorwärtskommen. Bei meinem nächsten Besuch hatte ich aus dieser Erfahrung gelernt. Mit kleinem Gepäck ist das Erkunden wesentlich einfacher.

 

Das Areal ist größer als man denkt. Obwohl ich insgesamt 7 Stunden unterwegs war, habe ich nur einen kleinen Teil des Gebietes besuchen können. Wer sich nicht absolut auf sein Orientierungsvermögen verlassen kann, dem empfehle ich die geführte Tour.

 

Ich würde die Tour als moderately strenuous / mäßig anstrengend einstufen. Die Orientierung ist difficult / schwierig.

 

Kartendarstellung

 

Karte erstellt mit Garmin BaseCamp.

Klick auf die Karte für X - Large Darstellung. (Klick hier für Karte als PDF)

 

©2009-2017 by Elmar Frisch •Impressum & Kontakt