Banner

Johnson Arch & Scout Cave / Snow Canyon SP / UT / Hike

 

Parkplatz und Trailhead: (N37° 10.694' W113° 38.717')(WGS84)

 

Johnson Arch

 

Der Parkplatz und Trailhead des Hikes befindet sich ca. 0,3 Meilen südlich des Snow Canyon SP. Man muss darauf achten, dass der Trail zum Johnson Arch saisonabhängig gesperrt sein kann, der Trail zur Scout Cave ist ganzjährig geöffnet. Am Trailhead sind entsprechende Hinweise angebracht.

 

Sind beide Trails offen, und möchte man beide Locations besuchen hat man einen ca. 5,1 Meilen langen Hike vor sich. (Roundtrip) Zum Johnson Arch alleine sind es etwa 1,7 Meilen, (Roundtrip) und zur Scout Cave alleine sind es 4 Meilen. (Roundtrip)

 

Gegenüber des Parkplatzes auf der anderen Seite der Zufahrtstraße befindet sich der Trailhead. Man läuft über eine flache Ebene, es geht leicht bergab. Nach 0,3 Meilen trifft man auf eine Weggabelung, geradeaus geht es zum Johnson Arch, nach rechts führt der Trail zur Scout Cave.

 

Wohnmobil auf dem Parkplatz Trailhaed Trail

 

Der Trail führt in einem großen Bogen um eine Felsnase herum, links befindet sich der Fels, rechts ein Wash. Nachdem man die Felsnase umrundet hat, erreicht man den Johnson Canyon. Bevor man sich versieht steht man schon unterhalb des Johnson Arch. Wer möchte, kann dem Trail noch weiter nach Norden bis zum Johnson Canyon Springs folgen. Bei meinem Besuch im Oktober war die Location uninteressant, alles war trocken.

 

Blick zurück in den Wash Johnson Canyon Johnson Arch

 

Es geht zurück um die Felsnase herum. Gegenüber liegt der Lavaflow, auf dem dann der Trail zur Scout Cave verläuft. Von der Abzweigung weg sind es etwa 0,6 Meilen auf dem Lavaflow, hier liegen zum Teil sehr scharfkantige Lavabrocken auf dem Weg. Rechts und links des Trails sieht man kleine Sinkholes, einbrüche im Lavagestein. Dann geht es in Serpentinen abwärts in den Johnson Wash. Diesem folgt man für 0,2 Meilen nach Süden.

 

Lavaflow Trail Blick von unten auf den Lavaflow

 

Die Häuser hat man vorher schon gesehen, jetzt rücken sie richtig nahe. Bevor man den Zaun erreicht, führt ein Seitenwash nach Osten. Diesem folgt man, immer an den Häusern entlang, die Cave ist bereits zu sehen. In diesem Bereich ist der Trail unwegsam. Ein Dryfall ist zu überwinden, teilweise blockieren umgestürzte Bäume den Wash. Nach knapp 0,4 Meilen geht es steil bergauf, Treppenstufen erleichtern den Aufstieg. Oben auf der Gravelroad angekommen darf man sich kurz ausruhen, bevor der letzte Anstieg ansteht. Leichter und bequemer ist es, eine Schleife zu laufen, der direkte Weg ist schon sehr steil.

 

Blick vom Wash auf die Häuser Dryfall Treppenstufen

 

Dann hat man es geschafft und steht in der Scout Cave. Sie ist erstaunlich hoch und lädt zum erkunden ein, der Ausblick über die Landschaft ist zwiespältig. Zum einen die wundervolle Landschaft des Snow Canyon auf der rechten Seite, zum anderen die heranrückende Bebauung auf der linken Seite.

 

Wanderer am Eingang zur Scout Cave Blick aus der Cave hinaus Blick aus der Cave hinaus, ich stehe im Eingang Panorama innerhalb der Cave

 

Die Länge dieses Trails beträgt 5,1 Meilen, der Höhenunterschied liegt bei 190 Metern. Die reine Gehzeit kann man mit ca. 2 1/4 Stunden veranschlagen, mit diversen Fotostopps habe ich knapp über 3 Stunden benötigt. Gutes Schuhwerk und ausreichend Flüssigkeit sind nötig. Es gibt so gut wie keinen Schatten.

 

Kartendarstellung

 

Karte erstellt mit Garmin BaseCamp.

Klick auf die Karte für X - Large Darstellung.

Die Wegepunkte und den Track im GPX Format für Garmin gibt es hier.

 

©2009-2017 by Elmar Frisch •Impressum & Kontakt