Banner

Samstag, 13.10.2007

 

Die erste Nacht im Womo war ganz gut, das Bett war bequem. Die Grundausstattung, die vom Vermieter mitgeliefert wird ist eigentlich nicht zu gebrauchen.

 

Das Bettzeug ist steif wie ein Brett, kratzt und stinkt nach Waschmittel. So stark, dass einem die Augen tränen. Die Decken sind zwar schwer, isolieren aber nicht richtig.

 

Das ist nix, die Ausrüstung kann man sich sparen. Geschirr, Besteck usw. sind mit deutlichen Gebrauchspuren versehen, aber zumindest sauber. Was mir fehlt, ist eine Kaffeemaschine.

 

Campground Zion NP Schild

 

Die Übernachtung direkt vor dem Nationalpark hat schon Vorteile. So bin ich am Morgen früh dran, mir den Zion Nationalpark anzusehen.

 

Das Shuttle Bus System klappt dort hervorragend, direkt vor dem Campground ist eine Haltestelle. Mit dem ersten Bus fahre ich ins Visitor Center, und nachdem ich die 80 Dollar für den Nationalparkpass gelöhnt habe geht es los. Mit einem weiteren Shuttle Bus geht es in den NP hinein. Individualverkehr ist hier nicht gestattet.

 

Ich nutze wieder dasselbe System wie in Vegas, ich fahre erst ganz durch bis zum Ende und dann Station für Station zurück. Unterwegs gibt es Rehe und wilde Truthähne zu sehen. (Kein Kommentar, was ich beim Anblick der Truthähne gedacht habe).

 

Bergwelt Bergwelt

 

Dass ich für Wanderungen keine Zeit haben würde war mir klar, aber der Zion ist ein NP den ich mir mit Sicherheit noch mal in Ruhe anschauen werde.

 

Mit dem Shuttle geht es zurück zum Campground. Ich checke aus und mache mich auf den Weg Richtung Bryce Canyon NP.

 

Vorher liegt aber noch ein Hindernis im Weg. Ein Tunnel. Dieser ist an den Seiten so niedrig, dass Womos nicht aneinander vorbeifahren können. Daher werden die Fahrzeuge im Blockbetrieb durch den Tunnel gelotst. Womo´s müssen dafür zahlen. 15 $

 

Die Strecke über Mount Carmel Junction und die 89 ist relativ kurz, und so bin ich am frühen Abend im Bryce Canyon und sehe mir die ersten Aussichtspunkte an.

 

Amphittheater Bryce Canyon NP Arch Womo auf dem Stellplatz

 

Als ersten Campground sehe ich mir den North CG an. Da mir dieser auf den ersten Blick nicht zusagt, fahre ich weiter bis zum Sunset CG. Hier gefällt es mir, und so checke ich für eine Nacht ein.

 

Heute baue ich den bei Wal Mart gekauften Grill zusammen und mache ein zünftiges BBQ.

 

previous

next

©2009-2017 by Elmar Frisch •Impressum & Kontakt