Banner
Bryce Canyon

Sonntag, 14.10.2007

 

Die Nacht war wunderschön ruhig, so eine Übernachtung mitten im NP hat schon etwas. Dank der Heizung habe ich gar nicht bemerkt wie kalt es hier ist. Auf dem Weg zum Waschraum hat es mich ganz schön gefroren. Die Zeltcamper haben mir richtig leid getan. Bei diesen Temperaturen macht das bestimmt keinen Spaß mehr.

 

Direkt nach dem Frühstück geht es wieder auf die Parkstraße, ich möchte mir die restlichen Aussichtspunkte im Bryce Canyon ansehen. Eine Wanderung ist auch heute nicht vorgesehen, schließlich habe ich noch eine Mammut Strecke zum Arches NP mit Zwischenstopp im Capitol Reef NP vor mir.

 

Gleich am ersten Aussichtspunkt bemerke ich den Raureif auf den Geländern, es hatte also Gefroren in der Nacht. Das Wetter ist wieder optimal, blauer Himmel, Sonne, kein Dunst.

 

Tief unten im Tal sind die Frühaufsteher bereits beim Wandern zu beobachten, etwas das mich angesichts dieser Kulisse auch gereizt hätte. Eine Wanderung hier im NP ist etwas, was ich auf meiner to do Liste ganz nach oben setzen werde. Am späten Vormittag habe ich mich dann doch losgerissen und mich auf den Weg in den Capitol Reef NP gemacht.

 

On the Road Moqui Marbles Womo am Straßenrand

 

Die Strecke über den Hwy. 12 ist atemberaubend schön. Im Capitol Reef NP habe ich es mir nicht nehmen lassen den Scenic Drive zu fahren, obwohl man mir im Visitor Center nicht gerade empfohlen hatte, das zu tun. (Wegen meines Womo´s) Unterwegs wird mir dann klar, was die meinten.

 

Womo vor der Kulisse des Capitol Reef Enge Schlucht

 

Anfangs lässt sich die Parkstraße gut befahren, auf dem unpaved Teil wird es eng.

 

Mal wieder aus Zeitmangel, habe ich am Ende des Scenic Drive beschlossen, keine Wanderung zu machen sondern umzukehren und meinen geplanten Übernachtungsplatz im Arches NP anzusteuern.

 

Nach der Fahrt über den Hwy 24 und die Interstate 70, biege ich bei Brendel auf die 191 Richtung Süden ab, und komme kurz vor Sonnenuntergang im Arches N.P. an.

 

Nachdem mir zuvor schon sehr viele Womo´s entgegengekommen sind, habe ich die Befürchtung, dass der Campground wohl voll ist. Der Park Ranger am Eingang meint aber, dass eigentlich noch ein Platz frei sein müsste. Ich solle im Zweifelsfall den Campground Host fragen. Also fahre ich einmal im Schnellgang quer durch den Park bis zum Campground. Das was ich im Sonnenuntergang gesehen habe ist unglaublich. Diese Farben!

 

Arches NP im Abendlicht

Der Campground Host ist im Moment nicht da, also fahre ich einfach durch den CG und suche nach einem freien Platz. Bei den nicht reservierbaren Plätzen ist aber alles voll.

 

Bei der verzweifelten Weiterfahrt an den reservierten Plätzen vorbei entdeckte ich einen freien Platz, der auch noch mit einem grünen Stern gekennzeichnet ist. Ich stelle mich dann einfach quer darauf, und mache mich zu Fuß auf die Suche nach dem Host.

 

Kaum bin ich unterwegs Richtung Eingang, kommt mir auch schon ein Golf Kart entgegen. Am Steuer sitzt der CG Host. Ich erkläre ihm wo ich im Moment stehe, und er teilt mir mit, es sei kein Problem, dort zu übernachten. Welch ein Glück!

 

Entweder hatten die anderen Womo Fahrer im hintersten Winkel des CG nicht gesucht, oder nicht gefragt, oder wollten einfach dort nicht übernachten. Mir ist es egal, mein Ziel ist erreicht.

 

Der Grill wird ausgepackt, und ein Steak wandert drauf. BBQ Time ist angesagt.

 

previous

next

©2009-2017 by Elmar Frisch •Impressum & Kontakt