Banner
Campground Sign

Dienstag, 23.10.2007

 

Der letzte Tag. Wenn das Urlaubsende naht, geht meine Laune in den Keller; Heute ist das nicht anders.

 

Nach einem gemütlichen Frühstück setze ich mich zwischen die vielen LKW, die alle so wie ich Kurs auf Las Vegas nehmen.

 

Ein letztes Mal darf ich noch einmal die weite der Landschaft genießen! Im Einzugsbereich von LV wird dann der Verkehr wieder dichter, und Träumen ist nicht mehr drin.

 

On the Road Mein Computer Navi

 

Vor etwa 1 Woche war ich ja schon mal hier im Süden von Las Vegas, aber genau wie damals verschlafe ich auch heute die Abzweigung auf die 215. Also mache ich mal wieder einen kleinen Umweg bis zur nächsten Ausfahrt. Nachdem ich früh genug dran bin, nehme ich mir noch die Zeit zu einem Einkaufsbummel, und einem letzten Cappuccino im Starbucks. Danach geht es dann zu ElMonte nach Henderson.

 

Die Rückgabe des Womo ist völlig unkompliziert, und nach 5 Minuten erledigt. Während der Fahrt von mir festgestellte Mängel werden sofort notiert, hier habe ich auch das Gefühl, dass man an der Behebung interessiert ist.

 

Nicht wie die völlige Ignoranz von Alamo in Miami.

 

Da es für die Fahrt zum Flughafen noch zu früh ist, setze ich mich dann noch für 2 Stunden in die Sonne, und denke über meine erste Südwest Reise nach. Obwohl mir das tropische Ambiente und die vielen Tiere wie in Florida schon abgegangen sind, werde ich mit Sicherheit die Gegend noch einmal unsicher machen. Schon jetzt habe ich aber das Problem, dass ich wieder zu viele Orte noch einmal sehen möchte, bzw. Gegenden, die ich diesmal auslassen musste.

 

Als es Zeit wird, zum Flughafen zu fahren stellt sich heraus, dass der Stationsleiter von ElMonte heute meinen Shuttle fährt. Genauer gesagt, er bringt mich mit seinem privaten Pick Up zum Flughafen. Unterwegs entwickelte sich ein nettes Gespräch über dies und das.

 

Nach dem einchecken der Koffer sitze ich noch ein bisschen vor dem Flughafen in der Sonne und genieße die Wärme. Das Boarding läuft diesmal etwas gesitteter ab, der Flug selbst ist ziemlich ereignislos. Anfangs hat man durch das gute Wetter noch eine super Aussicht aus dem Flieger.

 

Blick aus dem Flugzeug Blick aus dem Flugzeug

 

Nach der Landung in Frankfurt werde ich das erste Mal seit Jahren nicht vom Zoll kontrolliert. So bin ich unerwartet früh am Bahnhof. Obwohl auch ein früherer ICE nach München fährt, verwehrt mir die Bahn das Umbuchen des Tickets. So muss ich warten, warten, warten. Das nervt.

 

Die Fahrt nach München ist genau so wie der Flug völlig ereignislos, und glücklicherweise auch pünktlich. Heute leiste ich mir die Taxifahrt nach Hause, auf öffentliche Verkehrsmittel habe ich keine Lust.

 

Abschließend muss ich sagen, dass diese Tour der Wahnsinn war. Es waren viel zu viele Kilometer in viel zu kurzer Zeit. Obwohl die Reise zur Orientierung gedacht war, habe ich mir zu viel zugemutet. Das liegt wohl auch daran, dass ich mich mit den Distanzen völlig verschätzt habe. In Florida liegt ja alles relativ nah zusammen. Hier im Westen ist das anders. Trotzdem möchte ich keine Minute missen.

 

Der Westen der USA hat mich mit Sicherheit nicht zum letzten Mal gesehen.

 

previous

next

©2009-2017 by Elmar Frisch •Impressum & Kontakt