Banner

Montag, 30.04.2012

 

Am Morgen sind mein Vater und ich etwas bedrückt. Heute hätte meine Mutter Geburtstag, aber leider ist sie vor etwas über einem Jahr gestorben. Wir lassen den Tag langsam angehen, frühstücken und brechen dann auf.

 

Zuerst geht es zur Slipstelle von Lees Ferry, dann versuche ich noch einmal, einen ganz bestimmten Felsen zu finden.

 

Im Internet findet man mehrere unterschiedliche Beschreibungen, wo dieser "DineTah" stehen soll. Aber auch diesmal habe ich kein Glück, ich finde ihn nicht. Wir verlassen Lees Ferry und fahren Richtung Alt 89. Ein paar dieser eigentümlichen geformten Felsen stehen direkt neben der Lees Ferry Road.

 

Sandstone Boulder Mein Vater unter einem Sandstone Boulder

 

Ich möchte aber auch noch zu den Cliff Dwellers. Die Anfahrt geht flott, das Parken eher nicht, der Parkplatz ist ausgewaschen und mit unseren Womo´s nicht einfach zu befahren. Leider steht hier am schönsten Felsen ein Auto geparkt. American Natives verkaufen Schmuck, wir verzichten dankend. Denn wer sein Auto so unverschämt parkt, dass man keine Fotos machen kann, dem kaufen wir auch nichts ab.

 

Christa unter einem Sandstone Boulder Charly und mein Vater vor Sandstone Boulders

 

Mehr Fotos von den Cliff Dwellern gibt es hier.

 

Es geht zurück über die Navajo Bridge zur 89. Das heutige Ziel ist die Wahweap Marina, also auch eine kurze Fahretappe. Trotzdem steht viel auf dem Tagesprogramm. Den ersten Teil haben wir schon, der nächste Stopp ist a Horseshoe Bend. Es ist nicht zu heiß, und wir marschieren ganz gemütlich über den Hügel. Mein Vater ist überwältigt, und das freut mich natürlich endlos. Es war ja nicht klar, ob ihm diese Landschaft so gefallen würde wie mir.

 

Charly, Christa und mein Vater am Horseshoe Bend Mein Vater am Horseshoe Bend

 

Zurück am Womo stärken wir uns und fahren weiter zum Antelope Canyon. Eigentlich war geplant, dass wir zum upper Antelope Canyon fahren. Angesichts des Alters von Charly, Christa und meines Vaters wollte ich ihnen die Kletterei des Lower AC ersparen.

 

Nachdem aber der Parkplatz beim Upper Antelope Canyon ziemlich voll ist, fahren wir doch zum Lower AC. Hier hält sich der Andrang in Grenzen. Nur 10 Min. nach unserer Ankunft beginnt die nächste Tour. Ich lasse mich etwas zurückfallen und lasse die Kamera glühen. Charly, Christa und auch mein Vater meistern die Kletterei im Canyon ohne Probleme. Er gefällt, welch ein Glück.

 

Eingang zum Lower Antelope Canyon Antelope Canyon Antelope Canyon

 

Mehr Fotos aus dem lower und upper Antelope Canyon gibt es hier.

 

Zurück bei den Womo´s beschließen wir, Einkaufen zu fahren. Bis zum Wal Mart in Page ist es nicht weit. Nachdem wir wieder versorgt sind, und auch endlich die Toilettenchemikalien bekommen haben, machen wir noch einen Stopp am Aussichtspunkt des Glen Canyon Damms.

 

Danach geht es weiter Richtung Wahweap Marina. Die Gegend ist ja eine NRA und an der Zufahrt steht ein Kassenhäuschen. Ein kurzer Stau, aber nach 5 Minuten zeige ich unseren NP Pass und kann passieren. Nur Charly folgt nicht!!!! Ich laufe zurück zum Kassenhäuschen und frage was los ist.

 

Er ist gerade dabei, den Eintritt zu bezahlen. Ich sage ihm, dass das nicht nötig ist, er solle einfach den NP Pass vorzeigen. Fragende Augen blicken mich an. Welchen NP Pass???

 

Nachdem im Grand Canyon NP der Eintritt frei war, hat er den Pass nicht wie abgemacht am Eingang gekauft. Bad luck, so muss er $ 15 Eintritt blechen.

 

Wir fahren weiter zur Wahweap Marina, hier wollen wir heute übernachten. Der Platz ist OK, aber im Sommer möchte ich hier nicht stehen. Es gibt keinen Schatten. Anschließend folgt ein gemütliches BBQ.

 

Glen Canyon Damm Wohnmobile auf dem Campground

 

previous

next

©2009-2017 by Elmar Frisch •Impressum & Kontakt