Banner

Samstag, 19.05.2012

 

Der Morgen ist wieder sonnig und warm. Das wird den Abschied vom Pazifik nicht erleichtern. Heute geht es nämlich Richtung Osten, es hilft nichts, das Urlaubsende naht. Ich mache mir nichts vor, heute müssen wir wieder einige Meilen machen.

 

Wir verlassen San Simeon, fahren über Morro Bay und San Luis Obispo bis kurz vor Santa Maria. Dort wechseln wir auf die 166 Richtung Bakersfield. Die Fahrt führt uns durch fast endlos wirkende Orangenplantagen.

 

In Bakersfield kaufen wir noch einmal ein, füllen die Tanks und fahren weiter Richtung Isabella Lake. Hier gönnen wir uns eine Mittagspause.

 

Straße durch Orangenplantagen Mittagspause Wohnmobile am Lake Isabella

 

Nach der Mittagspause geht es weiter Richtung Osten. Die Straße wird enger, der Verkehr dichter. Es ist Wochenende.

 

Leere Straßen Joshua Trees neben der Straße Leere Straßen Straße Richtung Death Valley

 

Mein Vater am Aussichtspunkt

In der Nähe von Indian Wells treffen wir auf den Hwy. 14 und folgen diesem nach Norden. Als wir Olancha erreichen, ist es bereits später Nachmittag. Wir halten kurz an und beraten, wo wir am besten Übernachten. Bis zu den Alabama Hills wäre es nicht mehr weit, der Nachteil wäre aber, dass wir Morgen für das Death Valley nicht viel Zeit haben würden. Morgen Nachmittag müssen wir schließlich schon die Koffer packen.

 

Wir beschließen, obwohl wir schon ziemlich müde sind weiter zu fahren und im Death Valley zu übernachten.

 

Wir halten nur noch einmal kurz am Father Crowly Aussichtspunkt

 

Jetzt ist es glücklicherweise nicht mehr weit. Mir reicht es, ich bin völlig fertig von der Fahrerei. Kurz vor Sonnenuntergang erreichen wir Stovepipe Wells und checken dort ein. Es herrscht Wohlfühltemperatur.

 

Wohnmobil auf dem Stellplatz Mein Vater mit dem Thermometer

 

37° Grad im Schatten sind nicht schlecht. Frieren müssen wir nicht. Wir machen noch einen kleinen Abstecher auf die andere Straßenseite, das Resort hat einen Pool. Das hat schon was. Anschließend heize ich den Grill an. Wir sitzen noch sehr lange im Freien. Kein Wunder bei diesen Temperaturen und dieser Aussicht.

 

Nachtstimmung im Death Valley

 

previous

next

©2009-2017 by Elmar Frisch •Impressum & Kontakt